WIR FEIERN BAYERN / Little Bird – leben in bildern

Audiofile zu little bird – leben in bildern

Bilder mit Botschaften

Neues, beginnendes Leben ist für Natalie Garbotz ein sich alltäglich wiederholendes Wunder. Ein Wunder, dessen Entstehung sie in den Mittelpunkt ihres Handwerks gerückt hat. Die ausgebildete FineArt-Fotografin hat sich jetzt mit dem Fotostudio „Little Bird – leben in bildern“ selbstständig gemacht und fotografiert nun vor allem schwangere Frauen und Mütter mit ihren Babys und Familien. Dabei macht Natalie Garbotz nicht nur schöne Bilder, sie inszeniert das werdende Leben und die schwangeren Frauen und setzt damit bewusst auch Statements. „Meine Bilder sollen den Frauen und jungen Familien den Rücken stärken. Sie machen neues Leben möglich.“

Die Idee und Gewissheit, einen eigenen Betrieb zu gründen, und genau ihre Überzeugungen darin fotografisch umzusetzen, hatte die ausgebildete Fotografin während ihrer eigenen Schwangerschaft. Zum einen war ihr bewusst, dass mit einem Kind das Kapitel einer angestellten Fotografin, die wochenweise für Shootings unterwegs war, geschlossen werden würde. Zum anderen empfand sie ein Defizit in der Fotografie. Ihre Vorstellungen der Motive, Bilder und Szenen, die Art, wie sie in der Schwangerschaft begleitet werden wollte, setzte keine Kollegin und kein Kollege entsprechend um. Natalie Garbotz hatte ihre Nische, in der sie arbeiten wollte.

Mit dem Jungstier auf der Weide

In ihrem eigenen Studio Little Bird geht es der Fotografin und Mutter darum, positive und bleibende Erlebnisse zu schaffen, Wertschätzung und Anerkennung sichtbar zu machen. Dabei lässt sie sich ganz auf die Kundinnen und Kunden ein, strebt danach, die Denk- und Fühlweise und Einstellungen zu verstehen. Und erst dann alle Eindrücke in passende Fotomotive umzusetzen. Da passiert es dann schon, dass die Fotografin ein Landwirte-Ehepaar, das ein Kind erwartete, auf einer Weide samt dem geliebten Jungstier ablichtet. Ihre besondere Art, an die Aufnahmen heranzugehen, hat sich in der kurzen Zeit seit der Gründung des eigenen Studios bereits herumgesprochen. Natalie Garbotz wird weiterempfohlen.

Authentisch sichtbar werden

So jung wie das Unternehmen Little Bird und so markant der Kern des Geschäfts auch ist – Natalie Garbotz ist bereits dabei, ihr Studio weiterzuentwickeln. Vor allem im Marketing und die Kundenansprache hat die Fotografin konkrete Vorstellungen, die sie zielstrebig verfolgt. Sie will durch eine „geniale Webseite“ und einem gekonnten Auftritt in Facebook authentisch sichtbar werden. Echt sein. Gut ankommen. Und damit Erfolg haben. Den misst Natalie Garbotz allerdings nicht allein in Umsatz und harter Währung. Ein schönes Lob von glücklichen Kunden ist für sie ebenso viel wert. Wachstum und Fortschritt mit dem Ziel eigener Mitarbeiter und weiterer Kooperationen sind dennoch fest einprogrammiert in den Businessplan der Fotografin.

Ihr Antrieb: ihre Überzeugungen

Lob und Erfolg sind ein Antrieb für die junge Betriebsinhaberin. Ihre festen  Überzeugungen ein anderer. Daher hat sie ein Konzept für ein freies Fotokunstprojekt „Starke Mütter“ entwickelt, eine echte Herzensangelegenheit mit einem klaren Ziel. „Dieses Fotokunstprojekt soll bundesweit für Furore sorgen.“ Und somit dabei helfen, Schwangere und junge Familien ins rechte Licht zu rücken.

www.little-bird-bayreuth.de